Go to Top

merkur online casino

Die Merkur-Spiele der Gauselmann Gruppe gehören nicht lediglich in Spielhallen ferner landbasierten Spielbanken zu den beliebtesten Spiel. Auch in welchen Online-Casinos sind beziehungsweise gehörten sie über den meistfrequentierten Spielautomaten. Denn im vergangenen Jahr verkündete die Gauselmann gruppe die Spielesammlung aufgrund von lizenzrechtlicher Probleme taktlos dem Online-Angebot zurückzuziehen. Der Rückzug unfein dem Online-Markt kam bei den Spielern selbstverständlich nicht so gut an. Nichtsdestoweniger die lange Arbeitszeit der Ungewissheit scheint nun ein Schluss zu haben. Bei jener Gauselmann Gruppe werden wieder neue Aktivitäten im Online-Sektor vernommen, die eine Rückkehr in den Online-Markt (sich für etwas) aussprechen.

Innerster planet sucht den Trampelpfad zurück

Ca. ein Jahr ist es her. Es war jener Zeitpunkt, an seinem die Gauselmann Area verkündete, dass jene mit sofortiger Erledigt ihre Aktivitäten im Sektor der Online-Casinos einstellen würden. Dies hieß im Klartext für Spieler, falls die äußerst bekannten kostenlose casino spiele merkur nicht mehr gespielt werden konnten. Als Lage für den Rückzug wurden damals lizenzrechtliche Schwierigkeiten genannt. Der Fokus des Unternehmens sollte fortan auf allen Spielhallen und landbasierten Spielbanken liegen. Doch die stetige Tendenz und das einzigartige Wachstum des Online-Marktes scheinen zumindest nicht spurlos am Unternehmen vorbeigegangen sein.

Schon länger gehen Gerüchte mit hilfe von eine Rückkehr dieser Merkur-Software durch die Branche. Nun verhärten sie sich aber. Offenbar plant der Konzern nämlich, die neue Entwicklungsschmiede über gründen. Gerüchten zufolge soll diese allen Namen „Bee Entspannt Gaming“ bekommen. Das Hauptaugenmerk soll mäßig klar auf jener Entwicklung von Online-Games liegen.

Dabei soll die Entwicklungsschmiede nicht nur dazu dienen, die bekannten Merkur-Spiele jetzt für Online-Casinos bereitzustellen, sondern es sollen vor allem neue, neue und innovative eigene Slots entwickelt sein. Zudem kann die Gauselmann Gruppe so online neue Spiele testen und jene bei erfolgreicher Hypothese durch die Kartenspieler, auch in allen stationären Spielhallen ferner landbasierten Casinos einbauen.

Ebenso kann die Gauselmann Gruppe mithilfe von „Bee Cool Gaming“ so einem neuen Trend begegnen: die Kombination von klassischen Computerspielen und Slots. Die neuartige Entwicklung wurde bereits kürzlich von dem Provider Betsoft mit dem ersten Hybrid-Slot via Titel „Max Quest: Wrath of Ra“ erstmalig durchgeführt. Das Spiel fand geradlinig große Zustimmung. Nicht ohne Grund scheint die Gauselmann Area den neuen Tendenz nicht verschlafen über wollen.

Gut zu wissen::

Die Gauselmann Gruppe mit Sitz in Espelkamp und Lübbecke gehört zu den größten Unternehmensgruppen der Glücksspielbranche. Sie wurde vorher 1957 von Paul Gauselmann gegründet und beschäftigt rund 12. 500 Mitarbeiter. Die Gauselmann Gruppe stellt Spielautomaten her und entwickelt auch die gleich lange zeitspanne in anspruch nehmend deren Software beziehungsweise Spiele. Zudem betreibt sie die bekannte Merkur-Spielhallenkette, ist in zahlreichen Spielbanken vertreten und tritt ebenfalls in den Bereichen Sportwetten und Online-Gaming in Erscheinung. Darüber hinaus ist sie in zahlreichen TV-Shows oder bei bekannten Sportvereinen als Sponsor tätig.

Neben Neugründung auch eine Übernahme

Die Neugründung dieser Entwicklungsschmiede „Bee Cool Gaming“ ist lediglich ein Teil jener Aktivitäten der Gauselmann Gruppe, der zu gunsten von eine baldige Rückkehr auf den Online-Glücksspielmarkt spricht. Des Weiteren berichteten verschiedene Quellen kürzlich, dass die Gauselmann Gruppe ebenso mit einer anderen Tochterfirma mit seinem Namen Blueprint Gaming Limited ein Londoner Unternehmen namens Project übernommen hat. Das ist ebenfalls vom Bereich der Spieleentwicklung von Online-Slots tätig. Diese neuen Spieleentwicklungen sollen nach Möglichkeit und bei entsprechenden positiven Reaktionen ebenso ihren Weg darüber hinaus die Spielhallen und Spielbanken finden. Durch die Übernahme wurden bereits auch 50 bestehende Slots mit das Gauselmann-Imperium übernommen.

Vom Zusammenhang mit dieser Übernahme äußerte sich auch Tony Boulton, der Geschäftsführer des britischen Entwicklers Project: „Wir haben das großartiges Team, dasjenige von der Größe, Unterstützung und Distribution der Gauselmann Area profitieren wird. Die Zusammenarbeit mit allen Spielemachern gibt dir die Möglichkeit, über wachsen und jedes Spieleportfolio auch gemeinsam zur Verfügung abgeschlossen stellen. “ Mit hilfe von die finanziellen Details der Übernahme wurden bisher keine Infos bekannt.

Das Vorgehen jener Gauselmann Gruppe sendet verschiedene Anzeichen an die Branche. Offenkundig wird intern davon ausgegangen, dass die Entwicklung in der Online-Glücksspielbranche entsprechende Auswirkungen auf die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland Kraft hat und jene entscheidend verändert werden. Das Thema Lizenzen, Sicherheit und Kontrolle mit bezug auf Online-Casinos zusammen schon seit längerer Zeit einen Lage auf der Agenda. Der Rückzug der Gauselmann Gruppe taktlos dem rechtlichen Wirrwarr scheint daher nicht mehr langfristig anzuhalten.

Dafür spricht ebenfalls eine Aussage von Dominic-Daniel Liénard, CEO der edict eGaming GmbH, einer weiteren Tochtergesellschaft der Gauselmann Typ: „Wir beobachten die Entwicklungen in Europa ganz genau und erwarten, dass die Bundesländer einen großen Schritt in die richtige Richtung schaffen, indem sie 1 Regulierungsrahmen schaffen, um Online Glücksspiel mit ganz Deutschland abgeschlossen erlauben und Spielern sichere Begleitumstände zu geben. “

Rechtliche Tendenz unklar

Die Aussagen unfein dem Imperium der Gauselmann gruppe versprühen große Zuversicht. Denn außenstehender Beobachter befinden sich die Anzeichen jetzt für eine rechtliche Einigung zwischen den Bundesländern noch recht enorm. Vielmehr scheinen vor dem Treffen jener 16 Landesminister auf einer Konferenz vom März die Stimmen 13 zu 3 gegen eine Einigung und Veränderung der rechtlichen Lage hin zu einer bundesweiten Legalisierung des Online-Glücksspiels zu sein. Schleswig-Holstein besitzt sowieso bis jetzt eine Ausnahmeregelung ferner hat bereits angekündigt, sollte keine Einigung getroffen werden, das nördlichste Bundesland erneut eine Sonderregelung (eine) vorgabe machen würden. Lizenzen würden dadurch wieder einzelnd nur für Schleswig-Holstein vergeben werden.

Auch die Gauselmann Gruppe ist bereits Besitzer derartiger Sonderlizenzen in Schleswig-Holstein. Eine erneute Vergabe an den Glücksspielkonzern dürfte nur diese eine, Formsache sein. Ausser auf Schleswig-Holstein haben bisher auch Nordrhein-Westfalen ferner Hessen verlauten lassen, dass sie einer Legalisierung des Online-Glücksspiels sowie einer Marktöffnung offen gegenüberstehen. Das existieren daher mindestens berechtigte Anzeichen für Vertreter der Gauselmann Gruppe, dass mindestens auch in jenen Bundesländern künftig die Vergabe von Sonderlizenzen möglich sei, kann die bundesweite Einigung entgegen der geliebten Erwartungen doch nicht so schnell gelangen.

Der deutsche Markt ist natürlich sicherlich einer dieser wichtigsten für die Gauselmann Gruppe. Aber auch internationale Märkte scheinen für welchen Glücksspiel-Giganten attraktiv zu sein. So soll das Online-geschäft auch in Ländern als Rumänien, Spanien, Kroatien, Skandinavien, Großbritannien ferner Lateinamerika angekurbelt werden. merkur online casino der Gauselmann Area sollen das Marktpotenzial hier abgreifen. Darüber hinaus Spanien verfügt jener deutsche Glücksspielanbieter vorher über stationäre Spielhallen. Die Entwicklung bleibt auf jeden Fall spannend.